Zu gestalten waren fünf Einbände mit Seriencharakter für die gesammelten Werke von Ernst Jandl. Besonderen Wert
wurde hierbei einem rhythmischen Gesamtbild beigemessen, das Jandls experimentelle Lyrik unterstützt.